Weihnachtssterne für das Projekt „Gelegenheit macht Inklusion" der Lebenshilfe Rhein-Hunsrück im Rathaus

28.11.2018

Bürgermeister Thomas Bungert unterstützt die Aktion im Oberweseler Rathaus


Auch in diesem Jahr steht in der Adventszeit im Eingangsbereich des Oberweseler Rathauses ein großer Weihnachtsbaum. Wir möchten mit diesem Baum in den nächsten Wochen Geld sammeln. Geld, um die Lebenshilfe Rhein-Hunsrück zu unterstützen, die es Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, auch aus unserer Verbandsgemeinde, ermöglicht gleichberechtigt in unserer Gesellschaft zu leben.

 

"Teilhaben am gesellschaftlichen Leben, einfach dazu gehören", das will die Lebenshilfe Rhein-Hunsruck den Menschen mit Beeinträchtigung durch Inklusion ermöglichen. Doch Inklusion kommt nicht von selbst, es muss sich auch die Gelegenheit dazu bieten.

 

Mit „Gelegenheit macht Inklusion" werden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Wege in die Vereine der Region geöffnet. Ob Sport oder Kultur, für alle Interessen ist etwas mit dabei. Tanzen in der Tanzgruppe, Kegeln im Kegelclub oder auch mal Ausflüge zu Konzerten oder ins Fußballstadion sollen die Gelegenheit bieten, auch im Freizeitbereich am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, Kontakte zu Menschen ohne Beeinträchtigungen zu schließen und Freundschaften zu knüpfen.

 

Dieses Projekt „Gelegenheit macht Inklusion" möchten wir mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger unserer Verbandsgemeinde sehr gerne unterstützen.


Wie funktioniert es?

Kaufen Sie beim Besuch im Rathaus bzw. Bürgerbüro einen vorbereiteten Stern zum Preis von 1 € und hängen Sie ihn mit Ihrem Namen versehen an unseren Weihnachtsbaum.

 

Natürlich geschieht dies auf freiwilliger Basis, es besteht keine Pflicht. Wer mehr in unser Sparschwein werfen möchte, kann dies natürlich gerne tun. Das gesammelte Geld wird nach Weihnachten der Lebenshilfe Rhein-Hunsrück überreicht.

 

Vorab recht herzlichen Dank an alle Unterstützer dieser Sternenaktion im Oberweseler Rathaus.

 

 

Foto: Aktion Weihnachtssterne