Kältewelle erreichte auch Partnergemeinde in Lettland

Jüngste Kleiderspenden helfen Bedürftigen in Tervete
Gute Nachrichten erhielt der St. Goarer Stadtbürgermeister Walter Mallmann in den vergangenen Tagen aus Lettland. Die vor Weihnachten von der örtlichen CDU maßgeblich initiierte Hilfsaktion mit der Überführung eines mit Kleidern und Weihnachtsgeschenken gefüllten Busses (Die RHZ informierte darüber) erzielt jetzt in der Partnergemeinde Tervete die gewünschte Wirkung. Wie die Partnerschaftsbeauftragte Linda Mirlauka mitteilte, sind in allen drei Ortsteilen von Tervete Kleiderkammern eingerichtet worden. Diese werden von den Sozialarbeiterinnen der Gemeinde betreut.

 

Da die Kleider bereits in St. Goar von der Frauen Union der Verbandsgemeinde für Damen, Herren und Kinder vorsortiert und die Säcke und Pakete in lettischer Sprache entsprechend beschriftet worden waren, gestaltet sich jetzt die Ausgabe an die Bedürftigen sehr viel einfacher. Linda Mirlauka: „Eine so hervorragend organisierte Aktion haben wir noch nicht erlebt.“ Kinderreiche und bedürftige Familien, so schreibt sie, hätten zur Auswahl der benötigten Kleider den Vorrang.

 

Aber auch die alten Menschen freuten sich in dem jetzt auch in Lettland sehr kalt gewordenen Winter über die rechtzeitig angekommene Bekleidung. Der Partnerschaftsbeauftragten ist daran gelegen sich ganz herzlich bei allen zu bedanken, die zum guten Gelingen der Aktion beigetragen haben.